Beratungsförderung des Bundes

BAFA-Förderung von Unternehmensberatungen

Seit 01.01.2016 wurde die bundesweite Beratungsförderung des Bundesamts für Ausfuhr und Wirtschaftskontrolle (BAFA) für kleine und mittlere Unternehmen sowie Angehörige der Freien Berufe, neu ausgerichtet.

In dem neuen Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows" wurden die bisherigen Programm der BAFA und der KfW zusammengefasst. Die Programme richten sich ausschließlich an Unternehmen die bereits gegründet sind. Unternehmensgründungen werden mit diesem Programm nicht gefördert. Hier ist eine Förderung über die jeweiligen Bundesländer möglich.

Antragstellung

Der Antrag auf eine Beratungsförderung muss online über die Antragsplattform der BAFA gestellt werden. Das antragstellende Unternehmen erhält nach Prüfung des Antrages per E-Mail eine schriftliche Information und kann dann mit dem ausgewählten Beratungsunternehmen einen Vertrag abschließen.

Junge Unternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten müssen vor Antragstellung ein Informationsgespräch beim regionalen Ansprechpartner (zuständige IHK oder HWK) führen.

Förderberechtigte

  • Junge Unternehmen, bis 2 Jahre nach der Gründung
  • Bestandsunternehmen, ab dem 3. Jahr nach Gründung
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Förderzweck (u.a.)

  • Förderung von allgemeinen Beratungen zu wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung
  • Förderung von spezielle Beratungen, die zusätzlich zu den Themen der allgemeinen Beratung gefördert werden können

Förderumfang

Die Höhe der Bemessungszulage sowie der Fördersatz richten sich danach:

  • ob das Unternehmen ein Jung- oder Bestandsunternehmen bzw. ein Unternehmen in Schwierigkeiten ist und
  • in welchem Bundesland das Unternehmen ansässig ist

Unternehmen in Schwierigkeiten und mit Frauen als Inhaber können innerhalb der Förderperiode eine zusätzliche Förderung erhalten.

Förderperiode

  • vom 01.01.2016 bis 31.12.2020

Bei Fragen zur Antragstellung bzw. zu den Fördermöglichkeiten sprechen Sie uns gerne persönlich an.

Weitere detailliertere Informationen können sie dem Flyer der Bafa sowie der Rahmenrichtlinie entnehmen.