Unternehmenskauf/-verkauf

Unterschiedliche Sichtweisen zum Kaufpreis können einen Unternehmensverkauf oder -kauf leicht zum Scheitern bringen.

Da Käufer und Verkäufer den Unternehemenswert meist aus völlig verschiedenen Blickwinkeln betrachten, kommt es zu deutlichen Abweichungen bei der Bewertung.

Sichtweise des Verkäufers

  • oftmals Orientierung an historischen Anschaffungskosten der Vermögensgegenstände und z.T. nicht betriebsnotwendigen Vermögensgegenständen
  • historische hohe Überschüsse werden z.Z. überbewertet
  • ertmindernde Probleme ausgeblendet,
  • Zukunftsaussichten bleiben unberücksichtigt
  • Betrachtung vergangenheitsorientiert und emotional

Sichtweise des Käufers

  • ist in erster Linie an der aktuellen Leistungsfähigkeit und den Zukunftsaussichten des Unternehmens interessiert
  • ggf. werden weiche Faktoren wie z.B. Kundenstamm, Kundenbeziehungen, funktionierende Prozesse, Reputation oder erlange Zertifikate nicht ausreichend bewertet

...weiterlesen unter blog.lang-wolf.de

Um eine Verhandlungsbasis für die Kaufpreisfindsung zu erhalten, empfehlen wir eine Unternehmensbewertung durch einen neutralen Experten erstellen zu lassen.

...hier gehts zu den Angeboten zur Unternehmensbewertung

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie in unserem Flyer zur Unternehmensnachfolge.

Wenn Sie mehr erfahren möchten oder konkrete Fragen haben, dann sprechen Sie uns gerne persönlich an. Damit Sie uns und wir Sie kennenlernen können, bieten wir ein einstündiges kostenloses Beratungsgespräch an. Rufen Sie uns an oder senden Sie eine E-mail, damit wir einen Termin vereinbaren können.